+49 30 99005079 office@5wise.de

Lizenz Adobe Stock 113383774

Wir kennen drei wichtige Omega-3-Fettsäuren

Zwei marine Omega-3-Fettsäuren

EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Dicosahexaensäure)

finden wir vor allem

in Meeresprodukten,

wie zum Beispiel fetthaltigem Hering, Lachs, Makrele

sowie in einer

rein pflanzlichen Algenart,

 die die Nahrungsgrundlage für die fettreichen Fische bildet und

ebenfalls reich an EPA&DHA ist,

was für Veganer und Vegetarier von großer Bedeutung sein dürfte.

Und die pflanzliche Omega-3-Fettsäure

ALA (Alpha-Linolensäure)

kommt in Speiseölen, Gemüse, Nüssen und Samen sowie Soja vor

Omega 3, 6, 9 –

wie gehören sie zusammen

und welche Aufgaben haben sie in unserem Körper zu erfüllen?

Omega-3

Ist essentiell, ist eine mehrfach ungesättigte Fettsäure – muss mit der Nahrung zugeführt werden. 

Omega-6

Ist essentiell – muss mit Nahrung zugeführt werden.  Omega-6-Säure ist Linolsäure.

Arachidonsäüre entsteht aus Linolsäure und kann Entzündung, Thrombose und hohen Blutdruck fördern. Je fetter das Produkt ist (Fleisch, Milch, Milchprodukte), desto höher ist auch der Anteil Arachidonsäure. Entgegen früheren Darstellungen wissen wir heute, dass pflanzliche Öle und Fette linolsäurereich sind. Diestelöl besteht zu 74% aus Linolsäure, Olivenöl nur zu 8% und Rapsöl zu etwa 13%.

Linolsäure und Arachidonsäure sind als Bausteine in den Zellwänden fest verankert und werden bei Bedarf in Entzündungsstoffe durch Enzym-einwirkung umgewandelt, was durch „freie Radikale“ eingeleitet wird.

Andererseits stimuliert die Linolsäure auch die reguläre Zellteilung und Reparatur. Linolsäre ist auch ein Sauerstoffmagnet. Sie transportieren den Sauerstoff hinein in die roten Blutzellen zu Hämoglobin. Der Sauerstoff bildet dort eine Barriere zu Pilzen, Viren und Bakterien.

Deshalb ist ein ausgewogenes Verhältnis Omega 6/3 eine entscheidende Voraussetzung für die Gesundheit.

Omega-9

Ist nicht essentiell, ist eine einfach ungesättigte Fettsäure stellt im wesentlichen der Körper selbst her. Die Ölsäure z.B. kommt im Olivenöl vor und ist eine Omega-9-Fettsäure. Sie hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf den Cholesterin-Haushalt, erhöht das wünschenswerte HDL und senkt das schlechte LDL

Es handelt sich hierbei um Fettsäuren, die insgesamt gesehen

in ihrem Zusammenspiel im Körper,

einen sehr positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden haben können,

wenn die Verhältnisse untereinander stimmen.

Unser Körper benötigt Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren,

obwohl sie gegensätzliche Wirkungsweisen haben.

Während Omega-3-Fettsäuren Entzündungsprozesse im Körper eindämmen,

begünstigen Omega-6-Fettsäuren die Entstehung von Entzündungen.

Bei einem Verhältnis von 1/1 bis 3/1 (Omega-6/3) sprechen wir von einem

ausgewogenen Verhältnis dieser beiden Gegenspieler

und man kann dieses Verhältnis als

entzündungsneutral ausbalanciert

betrachten.

Verändert sich dieses Verhältnis zu Ungunsten von Omega-3,

dann können stille Entzündungen entstehen,

wodurch bestimmte Krankheiten begünstigt werden können.

 

Das Omega-6/3-Verhältnis gilt als Faktor für stille Entzündungen im Körper.

Der gesunde Status der Menschen sollte bei einem Verhältnis von 1:1 bis 3:1 liegen

(Omega-6-Fettsäuren zu Omega-3-Fettsäuren) 

In der Praxis liegt er jedoch weitaus höher bei einem Verhältnis von 15:1

 oder sogar bei jungen Menschen schon bei 30:1 und noch höher.

Hierin könnte auf jeden Fall

ein Handlungsbedarf gesehen werden!

Zu wenig gesunde Fette und zu wenig Bewegung mit Freude,

zu viel Stress…

wenn Du vital-reich und fit durch das Leben gehen möchtest…

Wenn Du wissen möchtest, wie Dein Fettsäurestatus ist…

Sicher können die hier aufgeführten Befindlichkeitsstörungen auch andere oder weitere Ursachen haben, jedoch wenn man sicher gehen möchte, ob die Ursache in einem Mangel an Omega-3-Fettsäuren zu suchen ist, der ja relativ schnell abgestellt werden könnte, dann sollte man sich Informationen einholen und möglicherweise einen individuellen Status ermitteln lassen. Du kannst das bequem zu Hause machen und in einem Labor checken lassen.

Bedenke: Auch das ausgewogene Verhältnis von von maritimen Fettsäuren EPA & DHA zu der pflanzlichen ALA Linolsäure spielt für das körperliche Wohlbefinden eine wichtige Rolle. Du kannst diesen Test auch über die 5wise in Auftrag geben, dann wende Dich bitte an uns.

Quellen:

Dr. med. Volker Schmiedel „Omega.3 ist in aller Munde“ –

Dr. med. Volker Schmiedel „Schwelbrand im Körper“ Sonderdruck Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift –

Dr. med Volker Schmiedel „Koronare Herzkrankheit: Zusammenhang mit Ernährung“ –

Erhöhung Omega-3 Index in den Eryhrozyten durch Omega-3 Supplementierung mit NORSAN Omega-3 Total (Fischöl) – Quelle: Clemenz von Schacky, William S. Harris

Dr. Nadine Külzow Charite – Universitätsmedozin Berlin „Omega-3-Fettsäuren wirken nachweislich positiv auf das alternde Gehirn – Vorbeugung von Alzheimer Demenz“ 

Dr. med. Ulrich Frohberger „Omega-3-Fettsäuren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen“-

https://utopia.de/ratgeber/essentielle-fettsäuren-funktion-und-wo-besonders-viele-stecken/