+49 30 99005079 office@5wise.de

                              Anwendungsbeschreibung für basische Mineralbäder                         mit Moebert probas

Herkömmliche Basenbäder in Pulverform benötigten eine Badezeit von mindestens 1-2 Stunden, um im Osmose-Prozess über die Haut zu entschlacken. Mit Moebert probas reicht ein Voll- oder Fußbad von 20-30 Minuten bereits aus, um eine natürliche Tiefenreinigung der Haut zu erreichen.

Eingelagerte Stoffe werden regelrecht aus der Haut gezogen und durch die Mineralien im Badewasser wieder zu Salzen umgewandelt. Die Haut wird remineralisiert und rückgefettet. Der Organismus erhält die Information, daß die Haut wieder sauber und aufnahmebereit ist – es kann wieder von innen nachgeschoben werden.

Wer länger badet, und sich mit dem Luffaschwamm gründlich abreibt, kann in seiner Wanne mitunter solche Ausscheidungsablagerungen am Wannenboden beobachten.

Auf diesen Fotos wurde das benutzte Badewasser 24 Stunden stehen gelassen, so dass sich am Boden diverse Ablagerungen sammelten.

 

Für ein Basisches Vollbad sind 25 -50 ml ausreichend. Viel hilft in diesem Fall nicht viel, sondern würde nur unnötig Geld kosten. Sollten Sie für ein Vollbad noch nicht bereit sein, dann machen Sie so oft es geht Fußbäder. Dafür nehmen Sie 10 – 15 ml auf 5 bis 10 Liter Wasser. Die Füße so tief es geht eintauchen und öfter abreiben.

Die Flasche sollte vor Gebrauch kräftig geschüttelt werden, um die Mineralien gleichmäßig zu verteilen. Auf keinen Fall sollten Sie andere Badezusätze, wie Salz oder Duftstoffe verwenden. Bei empfindlichen Menschen kann dadurch die Haut gereizt werden.

Die Badedauer richtet sich nach dem eigenen Wohlgefühl, sollte jedoch nicht länger als 1 Stunde dauern. 20 – 45 min bei einer optimalen Wassertemperatur um 38°C wären ausreichend. Achten Sie darauf, daß alle Körperstellen vom Wasser bedeckt sind. Für die Bereiche Hals, Dekolletee und Brust können Sie sich ein dünnes Handtuch auflegen, das immer wieder mit dem warmen Badewasser getränkt wird.

Hören Sie aber bitte auf Ihren Körper und baden Sie nur so heiß und so lange, wie es angenehm für Sie ist. Alle 10 Minuten sollten Sie die Haut mit einem Luffaschwamm oder einer Massagebürste abreiben. Dadurch verstärken Sie die basische Tiefenreinigung.

Luffa (Loofah) ist das Stützgewebe einer orientalischen Gurkenart. Über Jahrhunderte hinweg wurde sie bereits für eine einfache, aber sehr wirksame Massage angewandt. Der Luffaschwamm entfernt schonend abgestorbene Hautzellen ohne die Haut zu verletzen. Er stimuliert die örtliche Blutzirkulation und verleiht der Haut mehr Spannkraft. Alte Luffaschwämme können als Biomüll entsorgt werden.

Reiben Sie bitte, wie auf dem Bild zu ersehen, immer in Richtung der Lymphknoten. Also von den Ellbogen zu den Fingern, dann von den Ellbogen zu den Lymphknoten unter den Armen, von den Knien zu den Füßen, Fußsohlen nicht vergessen und von den Knien zu den Lymphknoten in der Leistengegend. Am Körper bitte von der Mitte nach oben zu den Schultern und dann von der Mitte nach unten zur Leistengegend. Sollten Sie Ihren Kopf mit massieren, dann auch immer von oben über die Stirn, über die Wangen in Richtung Hals.

Auch über die Nase und Wangen in Richtung Hals. Damit regen Sie zusätzlich die Lymphe an. Nach dem Baden können Sie, müssen jedoch nicht, die Rückstände mit klarem Wasser abduschen.

 

Besser wäre es jedoch, sich einfach abzutrocknen, da die Mineralien auf der Haut noch weiter wirken. Entscheiden sie auch hier wieder nach Ihrem Gefühl.

Ein Glas Wasser und etwas Ruhe lassen Ihr Badeerlebnis ausklingen.

Sollten sie Hautprobleme, wie Schuppenflechte oder trockene Haut haben, dann empfehlen wir Ihnen die Haut nach dem Baden mit Ihrer Spezialcreme zu behandeln.

Aus der Erfahrung zeigte sich, daß bei regelmäßigen Bädern das Eincremen der normalen Haut nicht mehr nötig wird, da sich die Haut sehr schnell selbst rückfettet.