+49 30 99005079 office@5wise.de

Wie kann ich mich entschleunigen? Einige Tipps zur Selbsthilfe/erste Hilfe

 

 

Beruhigung und Entspannung durch bewusste tiefe Atmung

Tiefes bewusstes Atmen verlangsamt wieder die bei Aufregung gestiegene Herzfrequenz in Richtung Normalität und entspannt die Muskeln!

Wenn möglich, ist jedoch nicht zwingend notwendig, tief in den unteren Bauch atmen, dabei wölbt sich der Bauch nach außen.

Beim Ausatmen den Bauchnabel nach innen ziehen

Durch kurzes kräftiges Einatmen und zeitlich dreimal so langes Ausatmen der verbrauchten Luft, kann der Körper gut mit Sauerstoff auftanken, der dieses kleine Wunder vollbringt.

Der Rhythmus ist folgender:

  • Tief und kräftig einatmen (bis fünf zählen)
  • Luft anhalten (bis 15 zählen)
  • Ausatmen (bis 15 zählen)
  • Atempause (bis 15 zählen)
  • Von vorn beginnen

Mindestens 3 Runden. Wer möchte kann gern öfter wiederholen.

Alles ohne inneren Zwang, solange es guttut.

 

 

Ein kleines Update dazu

Den Effekt der bewussten Atmung zusätzlich für die mentale Ausrichung nutzen:

Beim Ausatmen alles momentan Belastende gedanklich und Dankbarkeit fühlend mit Liebe loslassen, sozusagen das Negative ausatmen.

Beim Einatmen, denken und fühlen, wie es sein sollte, beziehungsweise meine Herzenswünsche sind, was die Änderung persönlicher Eigenschaften betrifft, was man erleben möchte, den Erfolg des Tages betrifft usw. … Es ist der Raum dafür da, ganz individuell diese Momente zu nutzen.

Ich selbst beginne damit meist schon morgens im Bett oder auch auf dem Trampolin bzw. meiner Schumann-3D-Platte.                                                                    Ich kombiniere das anschließend mit der Methode nach Jacobson, also dem Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung. (siehe Beitrag weiter unten…)      Je nachdem wende ich danach noch die Klopftechnik an, um zum Beispiel meine Motivation noch zu verstärken. „Ich bin glücklich und zufrieden“ als ein Beispiel. 

Jeder, der möchte, kann das bequem in seinen individuellen Tagesablauf einbauen.

Wunderbare körperliche Entspannung mit gewolltem Nebeneffekt der Beruhigung des Geistes

(nach der Methode nach Jacobson)

 

 

Der Sinn liegt darin, die ganze Konzentration auf den Körper zu lenken, so dass da kein Platz mehr bleibt für negative Gedanken oder auch kreisende. Durch die neue Fokussierung auf den Körper kommt man voll aus allen belastenden Gedanken heraus und damit erst einmal aus seinem Stress, so dass man wieder in der Lage danach ist, klare Gedanken zu fassen.

Alle folgenden Übungen sollten mit Anstrengung und Ehrgeiz durchgeführt werden, weil die Belohnung in Form von Entspannung und wieder erlangtem Wohlbefinden danach umso größer sein kann.

Es ist ein Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Während der Anspannung sollte man gedanklich bis 30 zählen. Sollte das nicht möglich sein, dann solange wie möglich die Übung durchführen.

Ablauf:

  • 3 X Atmen wie vorher beschrieben
  • Nicht vergessen, bis 30 zu zählen! ? und ganz stark drücken und sich anstrengen! Alles jedoch nur solange, wie es guttut.
  • Füße/Zehen strecken, soweit wie möglich, ruckartig loslassen (3 X)
  • Füße/Zehen nach oben ziehen, soweit wie möglich, ruckartig loslassen (3 X)

   3 X Atmen wie oben

  • Hände zur Faust ballen, immer fester drücken und ruckartig loslassen (3 X)
  • Schultern ganz weit nach oben ziehen…., immer weiter…., ruckartig loslassen (3 X)
  • Schultern ganz weit nach unten ziehen… immer weiter….., ruckartig loslassen (3 X)
  • Schultern ganz weit nach hinten zusammenziehen….. immer weiter…., ruckartig loslassen (3 X)
  • Schultern ganz weit nach vorn zusammenziehen…….. immer weiter…., ruckartig loslassen (3 X)
  • Das Gesicht ganz fest zusammenkneifen…… immer weiter…., ruckartig loslassen (3 X)
  • Die Arme nach oben strecken, Hände zur Faust und den ganzen Körper strecken…. Kurz vor dem Loslassen Finger strecken und plötzlich loslassen….(Es reicht 1 X, geht aber auch öfter, je nach Wohlbefinden)

Danach noch ein wenig Zeit nehmen zum Nachspüren und Genießen…! 

Diese Übungen eignen sich auch sehr gut, schon morgens im Bett vor dem Aufstehen zu machen… und so in den Tag hineinzugehen????

 

 

Klopftechnik

 

Diese Technik hilft gut, wenn man im Stress ist und zum Beispiel immer den gleichen Gedanken denkt und sich einfach nicht auf etwas anderes konzentrieren kann. In diesem Fall bedeutet das, erst einmal tief durchatmen im wahrsten Sinne (3X entsprechend obiger Atemtechnik) und damit das Rad erst einmal zum Stillstand bringen.

Danach das Wort Angst oder was sonst belastet, wie z.B. Wut, Zorn, Ärger entsprechend dem unteren Schema leicht mit dem Mittelfinger oder mehreren Fingern beginnend am Kopf klopfen, wenn notwendig mehrere Runden, bis sich Ruhe eingestellt hat.

Am Ende der Klopfrunde wieder tief durchatmen entsprechend der oben beschriebenen Atemtechnik. 

Diese Technik ist wunderbar geeignet als erste Hilfe-Maßnahme für sich selbst.

Stellt sich das Problem doch als nicht so leicht zu beheben heraus, dann bei einem Therapeuten oder Arzt um Hilfe bitten.

Die Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung und sollte keinesfalls bei psychischen Vorerkrankungen durchgeführt werden, dann ist der Gang zu einem Arzt oder medizinischen Fachtherapeuten unumgänglich.

Hier geht es nur um eine erste Hilfe-Möglichkeit, um von seiner Aufregung und Unruhe wieder schnell in sein Gleichgewicht zu kommen.

Bei Bedarf findet man im Internet auch Selbsthilfe- Seminare, wo man diese Technik erlernen kann.  

 

Hinweis:

Die hier beschriebenen Methoden dienen bei Bedarf der ersten Selbsthilfe, um vom Stress herunterzukommen und basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und auch denen meines Praxis-Alltags. Der Verfasser dieses Schreibens übernimmt keine Verantwortung für eventuelle, aus der Anwendung der Methoden entstehenden Schäden. Die Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung und sie ersetzt nicht den Besuch bei einem erfahrenen Therapeuten, einem Arzt oder Heilpraktiker. Im Internet findet man auch dazu einschlägige Literatur und auch Seminare/Webinare zum Erlernen dieser vorgestellten Methoden. 

Sollten sich Fragen hierbei ergeben, schreiben Sie mich gern an.

 

Gabriele Lüdicke

Heilpraktikerin