+49 30 99005079 office@5wise.de

 Von jeher reinigt die Natur sich selbst

während ihrer ständig wechselnden Lebenszyklen.

Wir haben Aufbau- und Abbauphasen

begleitet von natürlichen Reinigungsprozessen bei allen Lebewesen,

also bei Pflanze, Tier und Mensch und

alles geschieht nach einem natürlich funktionierenden Ordnungs-System.

Dann ist auch alles in bester Ordung…..

Aber was passiert mit unserer Natur seit geraumer Zeit?

Immer neue Erfindungen und Fortschritte, die unser Leben angeblich verbessern sollen,

aber parallel dazu Zerstörung der natürlichen Ordnung in der Natur nachsichziehen.

Da, wo ich mich von der Natur immer weiter entferne, und teilweise so extrem, dass die bestehenden natürlichen Regelmechanismen nicht mehr ausgleichen können, beginnt das frühzeitige Sterben beziehungsweise ich muss mit viel Aufwand versuchen,

den natürlichen Lauf des Lebens wieder in Gang zu setzen

Es ist bereits „5 vor 12“ oder sogar noch später.

Jeder sollte sich Gedanken machen, wo er Abhilfe schaffen kann

im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Es geht um

*das Menschenwohl,

*das Tierwohl und

*das Pflanzenwohl und

*die Erhaltung unserer natürlichen Ressourcen

Durch ungesunde Ernährung,

vor allen Dingen auch durch nicht naturidentische Zusätze, wie Farbstoffe, Geschmacksverstärker und andere sowie Schwermetalle und Umwelteinflüsse können sich im Körper Stoffe ablagern,

die er nicht mehr schafft, von selbst auszuschwemmen.

▪▪▪

Der Mensch ist Natur und jede denaturierte Nahrung schwächt ihn

und kann auf Dauer krank machen.

▪▪▪

Jedoch gibt es Möglichkeiten, wo sie mit Hilfe

von Pflanzenstoffen und Gesteinsmehl von Mutter Natur

gebunden und ausgeschwemmt werden können.

▪▪▪

Entgiften, entgiften und entgiften…

oder wie Guy-Claude Burger in seinem Buch „Die Rohkosttherapie“ sagt:

„Solange du dich vergiftest, musst du auch entgiften…“  

Eine Pflanze kann auf übersäuertem, entmineralisiertem Boden

nur spärlich gedeihen und

ist ständig Angriffen von Schädlingen ausgesetzt,

weil ihr dadurch die Kraft für Verteidigungsmaßnahmen fehlt und

die Mineralien und Vitamine,

die ihr sonst im Boden für ihr Immunsystem zur Verfügung stehen,

nicht ausreichend da sind.

Das bedeutet, den Ackerboden zu entsäuern und

über verschiedene Methoden mit Mineralien und

helfenden Lebewesen wieder anzureichern

sowie die Pflanzen von oben

mit Mineralien und Chlorophyll-Boostern,

sozusagen als Blattdüngemittel, zu versorgen und damit

die natürliche Ordnung wieder herzustellen.

▪▪▪

Wenn wir uns vitalreich ernähren möchten,

müssen wir bei der Landwirtschaft im großen Stil beginnen,

aber auch der Gartenfreund

kann bei sich alles wieder mit einfachen Mitteln

in die natürliche Ordnung bringen.

▪▪▪

Es ist ein natürlicher Kreislauf in der Nahrungskette

Mensch        Tier     Pflanze

 Auch die Tiere wissen ganz genau, was sie tun müssen,

wenn ihre Ernährung nicht so optimal für sie war.

Sie reinigen und entgiften sich zum Beispiel mit Gras und Sand.

Sowohl im Gras als auch im Sand findet man einen hohen Anteil an Silizium,

dem man nachsagt, dass es genau diese vorteilhaften Eigenschaften besitzt.

Wer mal auf einem Bauernhof war, hat das bestimmt schon beobachten können,

z.B. bei Hühner, aber auch Hunde fressen von Zeit zu Zeit Gras.

Hat man selbst Haustiere freuen sie sich, wenn man ihrer Nahrung Zeolith

zusetzt, was einen hohen Anteil an Silizium besitzt.

 ▪▪▪

Zeolith ist der Wunder-Naturstoff,

der die Schwermetallbelastung mit Blei, Kadmium und Quecksilber erheblich reduzieren kann und damit eine Entlastung für den Stoffwechsel für Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse und Blut ist.

Auch die Ackerböden freuen sich über eine Beigabe von Zeolith für Ihre Entsäuerung.